4.

 

 

 

Allzu oft ist die kognitive Hemmung ein Grund, warum viele Psychotherapieverfahren den

Menschen nicht helfen. Gefühle können Auslöser für seelisches Leiden sein. Entscheidend

ist dabei, dass Gefühle im Wachzustand durch die Verstandesaktivität beeinflusst bzw.

eingeschränkt werden. Häufig kann es durch die bewusst gesteuerte kognitive Hemmung

gar nicht erst zu einer möglichen Genesung kommen. Durch Hypnose kann dies gelingen.

Vereinfacht umschrieben können Sie sich Hypnose wie einen Schlüssel vorstellen, der den 

Zugang zu Ihren Emotionen öffnet und es so möglich wird, diese zu bearbeiten. In einer 

Hypnosebehandlung können Gefühle angesteuert werden, die möglicherweise in einer 

(Wach)Therapie verdeckt blieben. Alleine das Wort Hypnose löst bei vielen Menschen

ambivalente Gefühle aus. Mir ist es sehr wichtig, Sie adäquat über eine Hypnosebehandlung

aufzuklären, damit Sie wissen, was Sie erwartet. Häufig wird Hypnose mit Weggetreten, 

Schlafen oder gar einem willenlosen Zustand assoziiert. Genau das Gegenteil ist der Fall, 

auch in einer tiefen Hypnose sind Sie voll da und haben zugleich Zugang zu Ihren Gefühlen. 

Hypnosetherapie